Traumbäder

Ein schönes und großzügiges Bad – davon träumen viele Menschen. Meistens hapert es dann allerdings bei der Umsetzung. Fehlende Inspirationen, zu hohe Kosten und die nicht vorhandene Raumgröße können das Projekt Traumbad schnell scheitern lassen. Traumbäder müssen nicht immer groß und voller namhafter Sanitäranlagen stecken. Jeder kann sich auf seine Art den Traum eines Wellnessbades ermöglichen. Wichtig ist dabei nur, dass Sie kleine Akzente setzen, die aus einem normalen Badezimmer ein besonderes werden lassen. Wie dies genau aussieht und welche Schritte Sie bei der Planung beachten sollten, das erfahren Sie im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Traumbäder – 6 Schritte zu Ihrer persönlichen Wohlfühloase

Das Badezimmer ist in den letzten Jahren immer mehr zum Relax- und Lebensraum geworden. Insbesondere in Traumbädern können Sie viele Stunden, mit Entspannung und Wellness, verbringen. Es gibt doch nichts Schöneres, als nach einem anstrengenden Arbeitstag die Ruhe in der Badewanne oder sogar im Whirlpool zu genießen. Bis es allerdings soweit ist, müssen bei der Planung und Gestaltung einige Aspekte beachtet werden. Das Badezimmer gehört neben der Küche zu den Räumen, die meist für viele Jahre eingerichtet und dekoriert werden. Nehmen Sie sich vorab viel Zeit, um Ideen reifen zu lassen und sich Inspirationen einzuholen. Badausstellungen oder -messen sind gute Inspirationsquellen.

Die folgenden Schritte sollen Sie bei der Planung und Umsetzung Ihres Traumbades unterstützen. Bei so einem großen Projekt, sollten Sie sich immer professionelle Unterstützung ins Haus holen. Lassen Sie sich vom Fachmann beraten und planen Sie gemeinsam eines der schönsten Traumbäder.

  1. Wie soll Ihr Wunschbad aussehen?

Bei diesem Schritt werden der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können sich an Ihren Wünschen und Bedürfnissen orientieren und so nach und nach Ihr persönliches Wunschbad kreieren. Stellen Sie sich dabei auch die Fragen, welche Funktionsbereiche sollen unbedingt integriert werden und wie viel Komfort wird gewünscht? Desweiteren sollte in diesem Schritt das Augenmerk auf den Badezimmeralltag und die Anzahl der Familienmitglieder legen. Nur so können Sie ein perfekt auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Bad planen und gestalten.

  1. Zukunftsgedanken!

Bei diesem Step sollten Sie nicht nur im Hier und Jetzt planen. Denken Sie auch an die Zukunft und wägen Sie ab, ob das Bad kindgerecht gestaltet werden muss oder Sie es generationenübergreifend planen, um spätere Umbaumaßnahmen zu vermeiden.

  1. Wie viel Platz haben Sie in Ihrem Bad?

Je nach Größe des Raumes haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten ein Traumbad zu gestalten. Kleinere Bäder haben häufig ein Platzproblem, sodass z.B. nur eine Dusche und keine Badewanne hineinpassen. Rundduschen bieten in diesem Fall eine optimale Lösung, denn Sie sind nicht nur funktional, sondern auch ein optisches Highlight. Lassen Sie sich auch in diesem Fall vom Profi beraten, denn es gibt immer eine Lösung.

  1. Badezimmerplanung

Mithilfe von verschiedenen Computerprogrammen können Sie die Traumbäder der Zukunft planen und in 3D-Optik veranschaulichen. Spielen Sie mit verschiedenen Farben, Materialien und stellen Sie die zukünftige Badeinrichtung nach Belieben um. Sie erhalten mit diesen Programmen bereits vorab die Möglichkeit einen Blick auf Ihr Bad zu erhaschen.

  1. Professionelle Umsetzung

Insbesondere bei der Umsetzung des Projektes sollten Sie Fachmänner beauftragen. Ihnen bringt es nichts, wenn das hochwertig geplante Bad am Ende technisch und handwerklich nicht fachgerecht eingebaut wurde.

  1. Das Wohlfühlprogramm kann beginnen!

Nach Beendigung aller Umbaumaßnahmen können Sie sich in Ihrem Wunschbad endlich zuhause fühlen und genießen.

Mit Ihren Ideen und der Einhaltung dieser 6 Schritte, werden Sie schon bald Besitzer eines der schönsten Traumbäder sein.

Besondere Highlights in Traumbädern

Traumbäder sollten immer drei Komponenten beinhalten, damit Sie als solches definiert werden können. Charakteristisch für moderne Traumbäder sind daher ein zeitloses Design, wohnliche Elemente sowie aussagekräftige Highlights. Die Auswahl des passenden Designs ist sicher nicht einfach bei der Menge an Angeboten und doch müssen Sie am Ende eine Entscheidung treffen. Es ist daher ratsam ein zeitloses und klassisches Design auszuwählen. Im Regelfall werden Bäder erst nach 15- 30 Jahren erneuert und können bei Nichtgefallen nicht so einfach ausgetauscht werden.  Auch aus einem schlichten Design können zum Schluss absolute Traumbäder entstehen. Vergessen Sie vor lauter Designelementen nicht die Funktionalität der Produkte. Ein Badezimmer ist immer noch ein Gebrauchsgegenstand, deshalb sollten Sie den Gebrauchsnutzen nicht aus den Augen verlieren.

Bei der Planung von Traumbädern neigt man häufig dazu den wohnlichen Aspekt zu vergessen. Die eigentlichen Wohlfühloasen vermitteln dann meist ein viel zu steriles und langweiliges Äußeres, dem es an Wohnlichkeit fehlt. Die Farben Schwarz und Weiß wirken besonders edel aber ohne kleine Elemente aus Holz oder Stein, können Sie das Bad kalt und ungemütlich erscheinen lassen. Wohnraumqualität können Sie mit verschiedenen Badezimmer Dekorationen erzielen. Bastkörbe, schöne Handtücher und hohe Vasen lassen den Raum lebendiger erscheinen und spenden Persönlichkeit und Wärme.

Kommen wir nun zu den Highlights die die Traumbäder ausmachen. Sie sollten insbesondere in einem kleinen Bad nicht zu viele Anziehungspunkte in Szene setzen. Konzentrieren Sie sich lieber auf eine Besonderheit und belassen Sie den Rest des Raumes im schlichten Design. Als Blickfang kann z.B. eine freistehende Badewanne, ein Whirlpool, eine integrierte Sauna oder eine begehbare Dusche dienen. Dieses ausgewählte Highlight sorgt für den Wow-Effekt in Ihrem Traumbad. Sind zu viele spannende Elemente verbaut, kann es schnell überladen wirken und man weiß gar nicht wo man zu erst hinschauen soll. Traumbäder sollten in erster Linie immer den Wohlfühlfaktor beinhalten, denn nur so können Sie sich besonders gut entspannen und genießen.