Startseite | Badplanung und Pflege | Stand-WC montieren
© Africa Studio / Fotolia.com
© Africa Studio / Fotolia.com

Stand-WC montieren

« Schritt für Schritt richtig gemacht »

Bei einem Neubau oder einer Sanierung des Bades muss der Hausbauer oft eine neue Toilette anschließen. Besonders bei einem Stand-WC ist das ohne größere Schwierigkeiten in Eigenleistung möglich. Wir erklären, wie man dabei vorgeht und worauf besonders zu achten ist.

Stand-WC montieren – Vorbereitung

Um eine reibungslose Montage zu gewährleisten, muss die Art des WCs zu den vorhandenen Anschlüssen passen. Insbesondere auf die Ausrichtung des Abgangs ist zu achten. Dieser kann entweder nach hinten (in die Wand) oder nach unten (in den Boden) gerichtet sein. Theoretisch ist es zwar möglich, nach einigen Umbaumaßnahmen den “falschen” WC-Typ zu montieren, allerdings ist das recht aufwendig und die nötigen zusätzlichen Rohre und Eckverbinder erhöhen das Risiko von Lecks.

globo-forty3-stand-tiefspuel-wc-weiss

Bei Toiletten mit nach hinten gerichtetem Abgang ist zudem auf dessen Höhe über dem Boden zu achten. Diese ist zwar standardisiert, dennoch kann es in einigen Fällen zu Höhenunterschieden kommen. Sie lassen sich zwar leichter ausgleichen als die falsche Ausrichtung, allerdings ist das Leckagerisiko aufgrund der größeren Anzahl benötigter Übergänge höher. Außerdem ist der Aufwand meist nicht gerechtfertigt, da sich eine Toilettenschüssel mit passender Anschlusshöhe fast immer beschaffen lässt.

fischer-tox-stand-wc-und-ablagen-befestigung-wc-eFliesen richtig anbohren

Bei der Montage von Toilettenschüssel und Spülkasten wird man fast zwangsläufig Fliesen anbohren müssen. Dies ist nicht ganz einfach, da sie dabei zerspringen können. Um das zu vermeiden, müssen einige Dinge beachtet werden, über die wir im Folgenden einen kurzen Überblick geben.

Den Anfang macht der richtige Bohrer. Je nach Ritzhärte der Fliese sollte entweder ein Fliesen- bzw. Glasbohrer (bis Ritzhärte 3) oder ein Diamantbohrer (ab Ritzhärte 4) verwendet werden. Es kann nötig werden, diesen zu kühlen, wozu entweder ein eingebauter Wassertank oder eine Kühlwasserflasche dient. Außerdem sollte man, um das Verkanten des Bohrers zu vermeiden, eine Führung oder einen mobilen Bohrständer verwenden. Damit der Bohrer nicht auf der glatten Fliese abrutscht und die Oberfläche der Fliese nicht absplittert, macht es außerdem Sinn, die Stelle vorher mit Kreppband zu bekleben. Auch ein (sehr vorsichtiges) Ankratzen oder Ankörnen vor dem Überkleben ist hier hilfreich.

© hansgeel / Fotolia.com
© hansgeel / Fotolia.com

Beim eigentlichen Bohren wird mit leichtem Druck und geringer Drehzahl gearbeitet. Die Schlagfunktion darf auf keinen Fall zugeschaltet werden. Sobald die Fliese durchbohrt ist, sollte man wieder einen Mauerbohrer einsetzen und kann dann normal (ggf. auch mit Schlag) weiterbohren.

neuesbad-4000-stand-tiefspuel-wc-mit-spuelkasten-und-wc-sitz-mit-absenkautomatik-weiss-abgang-waagerechtStand-WC mit Abgang nach hinten montieren

Bei Toiletten mit nach hinten zeigendem Abgang wird zunächst die Toilettenschüssel an die Wand gestellt, um den Abstand zwischen ihrem Abgang und dem Rohr in der Wand zu messen. Anschließend wird das dazugehörige Abflussrohr auf die ermittelte Länge zugeschnitten.

Falls dafür keine Spezialwerkzeuge vorhanden sind, lässt sich das auch mit einer handelsüblichen Metallsäge oder einer anderen feinzahnigen Säge erledigen.

Es empfiehlt sich, das Rohr zunächst relativ lang zu belassen und die Länge durch eine Probemontage zu kontrollieren. Das Abflussrohr sollte in jedem Fall etwas in den Wandanschluss ragen.

neuesbad-round-wc-kombination-mit-aufgesetztem-spuelkasten-weiss-abgang-waagerechtNun wird das Stand-WC an die vorgesehene Stelle gesetzt und die Bohrlöcher angezeichnet. Nachdem diese gebohrt wurden, montiert man die Toilette.

Bei der Verbindung der Abflussrohre ist zu beachten, ob sie an jeder Verbindungsstelle eingebaute Dichtungen (z. B. einen Gummi-Dichtungsring) haben. Wenn nicht, müssen sie (z. B. mit Hanf) abgedichtet werden.

Der Übergang des Abflussrohrs zur Wand lässt sich gut mit einer Manschette kaschieren. Beim Verschrauben des WCs mit dem Boden dürfen die Schrauben nicht zu fest angezogen werden, da das Porzellan sonst springen kann.

neuesbad-stand-tiefspuel-wc-mit-spuelkasten-und-wc-sitz-mit-absenkautomatik-abgang-senkrechtStand-WC mit Abgang nach unten

Die Vorgehensweise bei WCs mit senkrechtem Abgang gestaltet sich ähnlich. Der einzige Unterschied besteht im Anschluss an die Abwasserleitung. Hier kommt statt eines Rohres ein Exzenterstutzen zum Einsatz. Wenn der Wandanschluss als HT-Kunststoffrohr ausgeführt ist, wird in der Regel keine weitere Dichtung benötigt, da der Anschluss bereits über einen Dichtungsring verfügt.

Bei alten Gebäuden kann stattdessen noch ein Gussrohr verlegt sein. In diesem Fall wird eine zusätzliche Gummidichtung verwendet, die den Durchmesser des Gussrohrs soweit reduziert, dass der Exzenterstutzen eingesteckt werden kann.

Montage des Spülkastens

Neben der Toilettenschüssel muss auch der Spülkasten montiert werden. Dafür gibt es je nach baulicher Situation und den eigenen Vorlieben verschiedene Varianten. Bei den meisten modernen WCs kann er direkt auf das Toilettenbecken gesetzt werden.

axa-one-serie-spuelkasten-fuer-kombination-weiss-glaenzendEbenfalls möglich ist die Aufhängung an der Wand. Dabei wird der Spülkasten meist dicht über der Toilette aufgehängt – die ältere Variante, bei der er knapp über der Decke hängt, ist weitgehend ausgestorben. Insbesondere in modernen Bädern ist zudem der versteckte Einbau hinter einer gefliesten Vorbauwand verbreitet. Auf diesen gehen wir allerdings nicht weiter ein, da er den Rahmen des Artikels sprengen würde.

Am einfachsten ist die Befestigung des Spülkastens direkt auf dem Becken. Dafür muss lediglich der Zulauf abgedichtet und anschließend mit der Toilettenschüssel verschraubt werden. Das Abdichten erfolgt in der Regel mit einem Dichtungsring, der über den Zulauf geschoben wird. Genauere Infos sind in der Montageanleitung für das jeweilige Stand-WC zu finden.

Etwas komplexer wird es, wenn der Spülkasten an der Wand aufgehängt werden soll. Hier muss zunächst das Spülrohr eingesteckt und der Kasten dann, ähnlich wie vorher das Toilettenbecken, an der Wand ausgerichtet werden.

geberit-aufputz-spuelkasten-ap140-weiss-alpin-tiefhaengend-mit-spuel-stopp-spuelungDabei ist darauf zu achten, dass das Spülrohr nicht zu weit in den Kasten hineinragt. Nach dem Bohren der Befestigungslöcher können das Rohr endgültig aufgesteckt und der Spülkasten montiert werden. Dabei werden auch der Dichtkonus und die Überwurfmuttern aufgesetzt, die nach der Montage des Spülkastens angezogen werden müssen.

Abschließend muss der Kasten noch mit dem Wasseranschluss verbunden werden. Dazu wird er mittels eines speziellen Schlauchs oder Rohrs mit dem Eckventil verbunden. In letzterem Fall kann es erforderlich werden, den Kasten bei der Montage so auszurichten, dass der Wasseranschluss in der richtigen Höhe liegt.

Ab und zu kann es vorkommen, dass auch das Eckventil montiert oder ausgetauscht werden muss. Dies ist nicht ganz trivial, da es dabei auf eine fachgerechte Abdichtung mit Dichtungshanf und -paste oder Teflonband ankommt.

© Dan Race / Fotolia.com
© Dan Race / Fotolia.com

Hierzu sollten im Vorfeld ebenfalls entsprechende Anleitungen gelesen werden. Wer sich auch dann noch nicht ganz sicher ist, überlässt diesen Schritt am besten dem Fachmann.