Startseite | Badtrends und Einrichtungsideen | Die Badezimmertrends 2018 im Vergleich zu früher

Die Badezimmertrends 2018 im Vergleich zu früher

Trends gibt es in allen Bereichen für ganze Räume oder Kleidungsstile bis hin zu Accessoires und Dekorationselementen. Dass die Trends, die in den 80er Jahren in waren, in den 2010er Jahren nicht unbedingt beliebt sind, liegt am Wandel der Zeit und der Veränderung der Bedürfnisse von Menschen. Die Badezimmertrends 2018 differenzieren sich allerdings in der 2010er Generation nicht allzu sehr. In den vergangenen Jahren neigten die Trends zu großen Fliesen mit ausgefallenen Mustern und wasserfester Tapete. Dieser Grundstein bleibt auch noch bei den Badezimmertrends 2018 vorhanden. Jedoch waren in den Jahren 2016 und 2017 bunte Badezimmer gerne gesehen. Der Wunsch nach Platz und Gemütlichkeit nahm ebenfalls zu. So werden immer größere Flächen für die Badezimmer eingeplant.

Freiraumduschen und frei stehende Badewannen gewannen an Popularität und machen heute immer noch ein attraktives Badezimmer aus. Somit hat sich für die Installationen bei den Badezimmertrends 2018 nicht allzu viel verändert. Bei der Beleuchtung nahmen indirektes Licht und Sensoren für die Lichttechnik an Wichtigkeit zu. Die Beleuchtung verschmolz mehr mit dem Mobiliar oder den Installationen. So ersehnte man sich nach Glasduschen, die mit Beleuchtungen versehen wurden, zum Beispiel LED Beleuchtung in den Kabinenwänden. Die früheren Trends sprachen vor allem Menschen an, die sich nach der gewissen Extravaganz ersehnten.

Moderne Technologien dominieren die Badezimmertrends 2018

Die Badezimmertrends 2018 differenzieren sich nicht allzu stark, jedoch setzte man den Fokus darauf, noch persönlicher werden. Dennoch sollte Ihr neues Badezimmer zu Ihrem Stil passen. Das Badezimmer soll für Sie eine Wohlfühloase darstellen, in der man den Komfort von Schlafzimmer und Wohnzimmer mit den Funktionen des Badezimmers vereint. Hinzu kommt eine Zukunftsorientierung. Dusch WCs wie man sie aus Japan und Südkorea kennt, gehören zu den begehrten Badezimmertrends 2018. Dusch WCs sind Toiletten, die die Funktionen von Bidet und WC miteinander vereinen und sich oftmals elektronisch steuern lassen. Diese Toiletten waschen Sie mit Wasser ab, dessen Temperatur Sie oftmals per Smartphone oder an der Toilette selbst regeln lassen können und diese können Sie ebenfalls nach dem Toilettengang trocken föhnen. Erwärmte Klobrillen, LED Lichter am Dusch WC und sanfte Musiktöne runden das extravagante Portfolio ab.

Der Smarthome Trend setzt sich im Badezimmer weiter. Rollläden, Belichtung, Heizkörper und Spiegel sind vernetzt und lassen sich mittels Ihres Taschentelefons gerne anschalten, verschieben, ausfahren und bedienen. Das elektronikfreundliche Badezimmer sorgt dafür, dass Sie ein entspanntes Bad mit dem Tablet genießen oder ohne Sorge Ihr Smartphone am WC bedienen können. Berührungslose Armaturen, wie man Sie aus vielen Restaurants und Hotels kennt, lassen sich auch wieder in Ihrem zukünftigen Badezimmer vorfinden.

Groß und minimalistisch soll’s sein – die Badezimmertrends 2018

In den Badezimmertrends 2018 wird die Verschmelzung aus Badezimmer und Schlafzimmer angestrebt. Die Badezimmer müssen nicht unbedingt bunt sein, wie in den Jahren zuvor. Allgemein sind dunklere oder hellere Farbtöne mit Kontrasten bei vielen Badezimmerausstellern zu sehen. Das Badezimmer von 2018 denkt an die Barrierefreiheit. Die Badezimmertrends 2018 schreiben das Badezimmer, das für die Bedürfnisse aller Menschen tauglich ist, ganz groß. Generationsübergreifend und zukunftsorientiert soll das Badezimmer von morgen sein. Der Trend zum großen und offenen Badezimmer hat sich nicht geändert. Alles soll im Badezimmer groß sein. Sogar Fliesen im XXL Format, von 45cm x 90cm, bis hin zu 100cm x 300cm werden bei den Badezimmertrends 2018 vorgeschrieben. Mit wenigen Möbeln, die geschickt, das Zahnputzzeug oder Handtücher verstecken, bietet Ihnen das Badezimmer eine Möglichkeit, den Raum nochmals optisch zu vergrößern. Die Badezimmertrends 2018 zeigen Ihnen Möglichkeiten, wie Sie clever Ecken und Nischen nutzen können, um diese als Ablage und Stauraum zu benutzen.

Bei den Badezimmertrends 2018 gehen die Designer bewusst zurück zur Natur. Regenduschen, die an Regen- oder Wasserfälle erinnern oder Möbel aus Bambus oder Massivholzarten, werden populärer. Holz ist ebenfalls in Wand und Boden vorzufinden und in den Badezimmern finden Pflanzen Ihr neues Zuhause.

Einfache Schritte, um die Badezimmertrends 2018 nach Hause zu bringen

Messen Sie zunächst die Raumgröße aus und legen Sie ein Budget fest. Das Badezimmer bleibt für mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte so wie Sie sich es im Jahr 2018 ausgemalt haben, von daher müssen Sie zukunftsorientiert denken. Auch kleine Badezimmer lassen sich smart versehen. Einigen Sie sich auf einen Stil, der zu Ihnen passt. Soll es ein ruppiges Industrial Design mit freiliegender Backsteinwand werden, dann passt eine Badewanne aus Messing oder Stahl hervorragend dazu. Für den Landhausstil eignen sich Vorrichtungen aus Marmor und hellere Farbentöne.

Die Badezimmertrends 2018 schreiben kantenlose Waschbacken und schmale Armaturen vor. Klobiges Design wird vermieden, es wird minimalistisch, elegant und zeitlos gedacht. Die Funktionalität soll nicht vergessen werden! Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Statur, eine 2 Meter Freiraumdusche kann einer sehr kleinen Person viele Probleme bereiten. Denken Sie generationsübergreifend, wer wird in Zukunft das Badezimmer nutzen? Weitere Inspirationen für Badezimmertrends 2018 und einige Installationen und Badezimmermöbel finden Sie auf neuesbad.de!